Ausblick auf eLAIX 4.0

von Harry Boldt

Ein kurzer Rückblick: eLAIX bietet seit Version 3.3 ein neues Formatvorlagenkonzept, mit dem neben Absatzvorlagen auch die Stile für Rahmen und Zeichen nach ILIAS übertragen werden. Hinzu gekommen sind Funktionen zum Übertragen von Akkordeons, Links zu beliebigen Textstellen (Lesezeichen) und das Bereitstellen von Downloads. Da ich im letzten Jahr nicht an der Konferenz in Bern teilnehmen konnte, werde ich diese Features kurz vorstellen.

files/elaix/icon/epub_logo_color.pngEs wird aber nicht nur Aufgewärmtes geben. In Zusammenarbeit mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster entsteht eLAIX 4.0, mit dem eine Lerneinheit ohne weitere Anpassungen auch als eBook exportiert werden kann. Die technische Basis für das eBook-Dokument ist das bislang noch kaum verbreitete ePUB 3, das im Oktober 2011 als offizieller Standard finalisiert wurde. Obwohl seitdem knapp ein Jahr vergangen ist, sind heutige eBook-Reader nur bedingt in der Lage, ePUB 3-Dokumente korrekt darzustellen, und in den Spezifikationen wird nach wie vor in der Regel nur das "ePUB"-Format aufgeführt, obwohl es erhebliche Unterschiede zur Vorversion 2.0 gibt. Einzig Readium, ein für Chrome entwickelter Reader, schickt sich an, den ePUB 3-Standard vollumfänglich zu unterstützen, wie zahlreiche Beispiele zeigen.

Auch wenn eLAIX mit ePUB 3 also ein Format anbietet, das von den aktuellen Hard und Softwarereadern derzeit kaum unterstützt wird, war es, glaube ich, die richtige Entscheidung. Das Potential für eine Weiterentwicklung des ePUB-Exports ist mit diesem Standard vielversprechend. Bis zur Konferenz werden die wichtigsten Elemente wie Coverbild, Inhaltsverzeichnis, Texte, Bilder, Listen, Tabellen, Fußnoten, Hyperlinks und Formatierungen übertragbar sein. Weitere Features wie z. B. Media Overlays, eingebettete Schriften, Multimedia, SVG-Grafiken und MathML folgen.

Gruß
Harry

Zurück

Einen Kommentar schreiben